Nach der gelungenen Premiere in der Liebigschule Frankfurt gelang es dem Männerchor Praunheim mit seiner Revue „Café & Pop – Locker vom Hocker“ auch in der Fremde zu überzeugen. 180 Zuschauer im sehr gut gefüllten „Haus der Kulturen“ in Frankfurt Niederrad waren begeistert und feierten wie bereits zwei Wochen zuvor die Akteure mit Standing Ovation.
Nach einleitenden Worten durch den 1. Vorsitzenden Peter Scheit eroberten 35 wie eine Mafiagang ganz in schwarz und weiß gekleidete Sänger die für einen solchen Personenauflauf leider etwas zu kleine Bühne und präsentierten in der aufgebauten Kulisse eines Bistros eine mitreißende Show. Dabei gelang es dem Chor die eingeschränkten Platzverhältnisse optimal zu nutzen und die beschwingende Wirkung der Revue für die Gäste voll zu entfalten.
Unter der Leitung des musikalischen Leiters Oliver Seiler wurden fetzige Popsongs von Frank Sinatra, ABBA, Herbert Grönemeyer, Michael Jackson und vielen anderen wichtigen Interpreten dargeboten. Heitere oder nachdenkliche Songs, chorisch oder solistisch gesungen – für jeden Geschmack war etwas dabei. Unterstützt wurde der Männerchor dabei von einer vierköpfigen Band und dem eigenen Kinderchor.
Vor allem choreographisch hatte die Revue einiges zu bieten. 15 Monate lang hatten sich die Sänger unter der künstlerischen Leitung von Lucius Launhardt auf das für einen Chor eher untypische Terrain der „Bewegung“ begeben und für nahezu jeden Titel eine passende Choreographie einstudiert. Schrittfolgen, Armbewegungen oder die Nutzung von Requisiten – alles gelang und fügte sich zu einer harmonisch runden Story rund um das Liebespaar Monika und Benno, gespielt von Claudia Scheit und Heiko Horvath – natürlich mit Happy End.
Das Publikum beteiligte aktiv am Gelingen der Darbietungen, sang mit, klatschte enthusiastisch und amüsierte sich köstlich über die Einlage des alten „Charles Bademantel“. Immer wieder kam Gänsehaut-Stimmung auf, als im völlig verdunkelten Saal die zuvor ausgeteilten phosphoreszierenden Knicklichter im Rhythmus des Gesanges geschwenkt wurden oder eine der zahlreichen Videoeinspielungen über die große Leinwand flimmerte. Passend zum Zeitgeschehen der einzelnen Songs wurden darauf eigens produzierte Filmsequenzen abgespielt.
Es gelang allen Beteiligten eine derart lockere Stimmung im Saal zu erzeugen, dass es immer weiter hätte gehen können. Doch nach insgesamt 21 dargebotenen Ohrwürmern der Popgeschichte war es letztlich dem launigen Moderator „Fränkli“ überlassen, eine sehr kurzweilige Revue nach zwei ebenfalls begeisternden Zugaben abzumoderieren.
Die Verantwortlichen des Männerchors Praunheim zeigten sich sehr zufrieden mit dem Revue-„Auswärtsspiel“ in Niedderad und freuen sich auf neue Sänger, die ihre gesanglichen Fähigkeiten gerne einmal selbst ausprobieren wollen. Jeder ist herzlich eingeladen zu einer Schnupper-Probe montags (Männerchor ab 20:00 Uhr) oder mittwochs (Kinderchor ab 16:00 Uhr) in die Praunheimer Christköniggemeinde zu kommen. Nähere Einzelheiten zu den Chören unter www.maennerchor-praunheim.de.