01.11.2011

„Der kleine Opernball“ – ein Riesenerfolg.

Schon vor dem offiziellen Beginn des Herbstballes 2011 erwartete die ankommenden Gäste eine Überraschung. Als um 18:00 Uhr der Einlass begann durften sie am Eingang zum Saalbau Titusforum über einen roten Teppich flanieren, der das festliche Ambiente des bevorstehenden Abends unterstrich. Hatten unsere Gäste über diesen Teppich hinweg die Eingangstüre durchschritten wurden sie bereits im Foyer mit peppigen Schlagern von den Happy-Singers mit empfangen. Von hier aus ging es hoch zum Saal, wo im Vorraum jedem Gast ein prickelnder Begrüßungssekt gereicht wurde.

Derart herzlich empfangen konnten unsere Gäste die Balleröffnung kaum erwarten. Doch vorher stand noch das Balleröffnungs-Prozedere. Neben der Eröffnungsrede des 1. Vorsitzenden Peter Scheit stand dabei ein Gesangsauftritt unseres Männerchores im Vordergrund. Unter der Leitung unseres musikalischen Leiters Oliver Seiler wurden vier Titel aus unserem Repertoire gesungen, allesamt untermalt mit einer sehr überzeugenden Choreographie, die unser künstlerischer Leiter Lucius Launhardt in vielen Proben mit dem Chor einstudiert hatte. In neuem schwarz-weißen Outfit, mit Sonnenbrillen, Schals und weißen Turnschuhen gekleidet, bewegten sich die 33 Sänger des Chores auf der großen Bühne des Saales zielsicher zu den dem europäischen Motto entsprechend ausgewählten Titeln. Schirme wurden aufgespannt und geschwenkt, gemeinsam zum Titel „Amigos para Siempre“ eine freundschaftliche Männereinheit gebildet oder mit dem Titel „Skandal“ der große Bogen in die junge Musik geschlagen. Die begeisterten Kommentare und der Riesenapplaus des Publikums sind letztlich der Beweis dafür, dass sich der Probenaufwand wirklich gelohnt hat – ein Augen- und Ohrenschmaus für alle Beteiligten. Vielen Dank in diesem Zusammenhang an Oliver Seiler und Lucius Launhardt für die geleistete musikalische und künstlerische Arbeit mit dem Chor.

Und dann war es soweit. Stadträtin Lilli Pölt übernahm in einer einfühlsamen Ansprache stellvertretend für die verhinderte Schirmherrin Fr. Dr. Petra Roth die Eröffnung des Balles – und dann konnte es losgehen. Unter dem Motto „Europa am Main“ stürmten die Paare bereits beim Eröffnungstanz die Tanzfläche, und es wurde begeistert nach den Melodien des europaweit bekannten Tanzorchesters „Gloria-Sextett“ Walzer, ChaChaCha und Tango getanzt. Tanzrunde um Tanzrunde – den ganzen Abend lang.

Dazu gab es natürlich reichlich Möglichkeiten sich an den Köstlichkeiten des Caterers zu laben oder aber den ein oder anderen Ball-Drink zu sich zu nehmen. Ob ein Glas Sekt an der eigens eingerichteten Sektbar oder ein edler Tropfen aus der Flasche, ob Appelwoi oder gezapftes Pils – alles war bereitet für einen glanzvollen Ballabend.

Um unseren Gästen die wohlverdienten Tanzpausen kurzweilig zu gestalten wurden wie gewohnt entsprechende Show-Acts geboten. Zunächst war der Männerchor Praunheim selbst in ganz artfremdem Gefilde anzutreffen. Auf einer im ganzen Saal sichtbaren Riesen-Leinwand wurde der eigens produzierte Video-Clip „She’s the One“ gezeigt. Hier zeigte sich der Chor von seiner hippen Seite – schnelle, moderne Schnitte, geiles Outfit, toller Titel – insgesamt eine coole Sache, ins Bild gesetzt ebenfalls von Lucius Launhardt, der seinen Ideenreichtum erneut gewinnbringend für den Chor einsetzen konnte. Das Publikum war begeistert und erfuhr, dass dieser Video-Clip natürlich ab sofort auch auf der choreigenen Homepage oder in You-Tube aufgerufen werden kann. Wer Interesse hat kann dieser Spur jederzeit nachgehen – wir freuen uns herzlich über Euren Cyber-Besuch.

Ein weiterer Höhepunkt war schließlich der Auftritt der Dance Factory Neuenhain. Mit fulminanten Tanzeinlagen und Hebefiguren nutzten die durchtrainierten Tänzerinnen und Tänzer zu bekannten Musical-Melodien die gesamte Höhe und Breite der Tanzfläche aus und wurden dafür mit Standing Ovations belohnt. Die heiß ersehnte und laut geforderte Zugabe konnte leider aus technischen Gründen nicht stattfinden, sodass eine weitere Vorführung auf einen zukünftigen Auftritt verschoben werden musste. Kein Problem – wir freuen uns sehr auf eine sich hoffentlich erneut bietende Gelegenheit in den nächsten Jahren.

Zum Abschluss der über den Abend verteilten Showacts traten schließlich noch einmal die Happy Singers auf. In gewohntem Stil sorgten sie mit ihren Evergreens von den Beatles bis hin zu Boney M. für gute Stimmung im Saal und läuteten den letzten Abschnitt des Tanzballes ein. Dieser bestand dann ausschließlich aus den Tanzaktivitäten der Gäste. Die Tanzfläche war bis zum Ball-Ende um 01:00 Uhr prall gefüllt und das Gloria Sextett zeigte sich von seiner besten Seite. Titel um Titel präsentierten sie gewohnt professionell, gespickt mit solistischen Einlagen der einzelnen Musiker, die das erstklassige Niveau dieser Show-Band nachwiesen.

Alles in allem ein sehr kurzweiliger und unterhaltsamer Abend, der offensichtlich allen Beteiligten großen Spaß gemacht hat. Das war er – unser Herbstball 2011. Auf ein Neues in 2012.